Rainer Noldin baut am Bestand. Für diese neue Ausrichtung des gefragten Architekturbüros entstanden eigene Buchstaben. Der für Grafiker alltägliche Begriff »Schriftschnitt« wurde dabei wortwörtlich genommen, indem – wie etwa beim Wein – 3 Schnitte miteinander verschnitten wurden. So entstanden architekturhafte Buchstaben, bei deren Betrachtung man unweigerlich an Baupläne denkt, auch an historische.

Diese Lettern zieren nun die Titelseiten eines Fächers, eines der wichtigen Werkzeuge des Architekten, das sogar auf der Baustelle Einsatz finden kann: Darin ist das neue Leistungsspektrum beschrieben, QR-Codes führen zu jeweils aktuellen vertiefenden Informationen im Web.